Die häufigsten Fragen an OekoSolve

 

Was ist Feinstaub eigentlich?

Als Feinstaub werden Partikel mit einem Durchmesser unter 10 Mikrometer definiert und werden daher auch mit PM10 (Particulate Matter) oder 10 µm bezeichnet. Staubteilchen mit einem Durchmesser von weniger als 2.5 Mikrometer, bzw. 1 Mikrometer werden infolgedessen als PM2.5, bzw. PM1, respektive 2.5 µm und 1 µm angegeben.

Die Feinstaubpartikel gehen aus verschiedenen Quellen hervor, beispielsweise durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe und Holz. Hinzu kommt der Feinstaub durch Abrieb (z.B. Gleise) und Aufwirbelung. Auch spielt der sekundäre Feinstaub aus landwirtschaftlichen Prozessen (Schwefeloxide, Ammoniak, Stickoxide und flüchtige, organische Verbindungen) mit.
Das Thema Feinstaubbelastung ist besonders für den Schutz der Gesundheit relevant: Feinstaubpartikel mit einem Durchmesser von etwa 10 µm gelangen bis in die Bronchien, feinere Partikel wandern ungehindert bis in die tiefsten Atemwege zu den Alveolen. Dort werden durch die Feinstaubpartikel entzündliche Reaktionen der Atemwege hervorgerufen, welche durch chronische Feinstaubbelastung zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen wie COPD, Bronchitis, Lungenkrebs aber auch Herz- und Kreislaufproblemen führen kann. 
Daher empfehlen wir zum Schutz der Gesundheit die Montage eines Feinstaubfilters, bzw. elektrostatischen Partikelabscheiders am Kamin oder im Kesselraum.

 

Weshalb lohnt sich die Anschaffung eines Feinstaubfilters?

Die Anschaffung eines Feinstaubfilters, bzw. Abscheiders für Holzfeuerungen empfiehlt sich primär zum Schutz der Gesundheit, da der aus Holzverbrennungen resultierende Feinstaub nachweislich zu schwerwiegenden Erkrankungen der Atemwege und des Herz-Kreislaufsystems führen kann.
Doch auch die gesetzlichen Vorschriften zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte von Feinstaubbelastungen müssen eingehalten werden. Hierfür sind elektrostatische Partikelabscheider von OekoSolve bestens geeignet und darüber hinaus BAFA-förderfähig.

 

Ich möchte einen Feinstaubfilter kaufen. Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten sind abhängig von Leistung, Zugänglichkeit, Modifikationswünschen und Art der Kesselanlage. Gerne erstellen wir Ihnen kostenlos eine unverbindliche Offerte.

 

Wo werden die OekoSolve-Produkte produziert?

Der Hauptsitz mit angeschlossener Produktionsstätte befindet sich bei Mels/Plons in der Ostschweiz.

 

Welchen Feinstaubfilter wird benötige ich?

Je nach Leistung und Wahl des Brennstoffs (z.B. Pellets, Hackschnitzel oder Stückholz), aber auch räumlichen Voraussetzungen und dem gewünschtem Abscheidegrad kommen adäquate Partikelabscheider zum Einsatz, welche auch entsprechend den Wünschen und Anforderungen der Kunden modifiziert und angepasst werden können. Der sicherste Weg zum Neukauf oder der Nachrüstung eines passenden Feinstaubfilters ist die Kontaktaufnahme mit OekoSolve. Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos.

 

Produziert OekoSolve Feinstaubfilter für die Industrie wie auch für Privathaushalte?

Ja. OekoSolve verfügt über verschiedene Feinstaubfilter, welche den unterschiedlichen Ansprüchen an gewünschtem Abscheidegrad, der Wahl des Brennstoffs und Leistung bis 3 MW gerecht werden. So kommen die elektrostatischen Partikelabscheider in Privathaushalten, Mehrfamilienhäusern, landwirtschaftlichen Betrieben und industriellen Anlagen zum Einsatz. Gerne beraten wir Sie zur Wahl des passenden Feinstaubfilters kostenlos und unverbindlich.

 

Welcher Brennstoff eignet sich besonders gut für Holzfeuerungen?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, zumal die jeweilige Empfehlung hinsichtlich Pellets, Hackschnitzeln oder Scheitholz abhängig von den jeweiligen Ressourcen, dem Platzangebot aber auch der Dimension und dem Zweck der Kesselanlage ist. Wir empfehlen Ihnen daher die Kontaktaufnahme mit unserem erfahrenen Verkaufsteam, – gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich.

 

Welche Schäden können ohne Feinstaubfilter entstehen?

Heizen mit Holz ist grundsätzlich klimafreundlich, CO2-neutral und löst eine hohe regionale Wertschöpfung aus. Allerdings können ohne Feinstaubfilter hohe Feinstaubbelastungen entstehen, welche nachweislich zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schädigungen der Atemwege wie COPD, chronischer Bronchitis, vermindertem Lungenwachstum bei Kindern, Lungenkrebs aber auch Hirnschlag und Herzinfarkt führen. Die daraus resultierenden Kosten für das Gesundheitssystem sind enorm und stellen auch eine Herausforderung an die Gesetzesgeber dar, stärkere Massnahmen zum Feinstaubabbau einzuleiten. Je nach Land und Region bestehen bereits gesetzliche Vorgaben, Einschränkungen und Fördermassnahmen zur Reduktion der Feinstaubbelastung.

 

Wie funktionieren die Feinstaubfilter von OekoSolve?

Die Feinstaubfilter von OekoSolve basieren auf dem elektrostatischen Anziehungsprinzip. Die Feinstaubpartikel strömen während der Verbrennung durch den Abgaskanal, wobei zeitgleich durch eine Hochspannungselektrode Elektronen freigesetzt werden. Durch diese werden die Partikel geladen und zur Wand bewegt, wo sich der Feinstaub ansammelt.
Die Feinstaubfilter, – auch Abscheider oder Elektrofilter genannt, eignen sich für Pellet- , Hackgut- und Stückholzkessel sowie für Einzelraumfeuerstätten wie Kochherde, Kachelöfen, Cheminées etc. Je nach Feuerungsleistung werden die Abscheider von Oekosolve entweder automatisch oder manuell gereinigt.